Tipps gegen Cyberangriffe auf Smart-TV

Beitragsbild zum Thema Cyberangriffe
ℹ️ Auch der Smart-TV 📺 kann ein Einfallstor für Schadsoftware und Cyberangriffe sein. Je mehr Funktionen dieser hat, umso mehr sollte auch auf Schutz und Sicherheit Wert gelegt werden. Die Polizei gibt einfach umsetzbare Tipps für eine sichere Nutzung des smarten Fernsehers.
 
Wer optimalen Schutz seines Smart-TV mit Funktionen und Komfort verbinden will, sollte diesen Aspekt bereits beim Kauf berücksichtigen. Bei der Kaufentscheidung sollten umfangreiche Sicherheitseinstellungen, z. B. passwortgeschützte Administrationsoberfläche, und verschlüsselte Informations- und Datenübertragung ausschlaggebend sein. Es empfiehlt sich Geräte von Herstellern zu wählen, die eine Betreuung für die Einrichtung, den Betrieb sowie eine Updategarantie anbieten. Je mehr Schutzfunktionen ein Gerät bietet, umso besser. Das allein reicht aber noch nicht aus.
 
⚠️ Schützt immer Euer Heimnetzwerk
Egal welche und wie viele smarte Geräte in einem Haushalt verwendet werden, die Verbindung zu ihnen sollte immer besonders geschützt werden. Die beste Voraussetzung dafür ist ein gut geschützter Router. Deswegen sollte dieser idealerweise mit sicheren Passwörtern und über eine WPA2-Verschlüsselung geschützt werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, verbindet seinen Smart-TV nur dann mit dem Internet, wenn es notwendig ist, z.B. fürs Streaming. Dafür sollte immer eine sichere Verbindung über VPN genutzt werden.
 
ℹ️ Tipps, um den Smart-TV vor Angriffen zu schützen:
 
🔹 Achtet bei der Installation der Geräte auf den Datenschutz (Weitergabe und Übermittlung) und auf spezifische Sicherheitskonfigurationen.
🔹 Aktualisiert regelmäßig die Software Ihrer Geräte.
🔹 Überprüft die Einstellungen für Spracheingabe und Kamera, auch nach Updates. Ändert vorher eingestellte Passwörter in sichere Passwörter.
zurück