Achtung: Enkeltrick

Beitragsbild zum Thema Enkeltrick
+++ ⚠️ Informiert ältere Menschen ⚠️ +++
📌 Einen hohen finanziellen Schaden fügten am Mittwochnachmittag dreiste Betrüger einer älteren Dame zu.
ℹ️ Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen meldete sich zunächst ein jüngerer Mann telefonisch bei der Frau. Durch geschickte Gesprächsführung täuschten im Anschluss mehrere Personen einen schweren Unfall unter Beteiligung eines Verwandten vor. Die Täterschaft nutzte im Anschluss den Schockmoment und die Hilfsbereitschaft der Frau aus und forderte für eine schnelle Hilfe Geld. Das verunfallte Familienmitglied bräuchte die Summe sofort zur Schadensregulierung und damit es seinen Führerschein nicht verliere.
ℹ️ Unter dem Eindruck der angeblichen Notsituation händigte die Dame zunächst einem Betrüger, der sich als Sohn des Werkstattleiters, eines angeblichen „Herrn König“ ausgab, Bargeld in einem braunen Koffer aus. Im Anschluss drängte das angebliche Familienmitglied noch auf weitere Wertgegenstände, so dass die getäuschte Frau ein paar Stunden später auch noch Schmuck an eine angeblich gute Bekannte herausgab.
❗ In diesem Zusammenhang wird der erste Täter als etwa 20 Jahre alt und sehr schlank beschrieben. Er trug eine Gesichtsmaske und soll ein europäisches Aussehen gehabt haben. Weiterhin trug er eine beige Hose. Die Abholerin des Schmucks soll etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Sie war von schlanker Statur und hatte dunkle, lange Haare.
☎️ Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder auch zu weiteren Fälle geben könne, sich an den Kriminaldauerdienst unter 07231 186-4444 zu wenden. Wem sind im Zeitraum zwischen 12:00 Uhr und 16:00 Uhr verdächtige Personen aufgefallen, auf die die Beschreibung passen könnte?
⚠️ In den vergangenen Tagen und Wochen wurden immer wieder Schockanrufe mit der „Enkeltrick“-Masche bzw. Anrufe durch falsche Polizeibeamte bekannt.
‼️ Die Polizei rät, folgendes zu beachten:
🔹 Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht
selbst mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern
fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen zu
nennen.
🔹 Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht
erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige
Verwandte/Bekannte wissen kann.
🔹 Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen
Verhältnissen preis.
🔹 Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie
die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an
und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
🔹 Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert:
Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen
nahestehenden Personen.
🔹 Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an
unbekannte Personen.
🔹 Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie
unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.
🔹 Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie
die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei
helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend
zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.
🔹 Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta
Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie
gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines
Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.
🔹 Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere
Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im
Bankschließfach.
zurück